Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Beispiel 11: Heuschnupfen

Wenn im Frühjahr die Luft voller Pollen ist, dann ist es normal und keineswegs ein Zeichen von Heuschnupfen, dass mal genießt wird oder die Nase läuft. Das ist in einem gewissen Rahmen eine natürliche Reaktion des Körpers auf diese besondere und vorübergehende Situation. Es führt aber bei manchen Menschen zu der Schlussfolgerung, das seien die ersten Anzeichen eines sich entwickelnden Heuschnupfens. Hier trifft ein eigentlich harmloses Körperphänomen auf eine bereits vorher in der Psyche vorhandene Befürchtung. Infolgedessen erfahren alle Äußerungen des Körpers, die diese Befürchtung bestätigen könnten eine zunehmende Beachtung. Das Problem nimmt immer größeren Raum in der Psyche des Betroffenen ein und es erfolgen erste Gegenmaßnahmen: Pollen-Meldungen verfolgen, Unternehmungen im Freien nach dem Pollenbericht ausrichten ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Mundgeruch (Erklärungsmodell Nr. 1a)