Diese Webseite verwendet Google Analytics zur Erfassung von Statistik-Daten in anonymisierter Form. Ein Personenbezug kann nicht hergestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Zustimmen Ablehnen

Beispiel 7: Häufiges Wasserlassen nachts

Der Betroffene schlägt sich mit der Befürchtung herum, nicht genug Schlaf zu bekommen, weil er wegen seiner vollen Blase zu früh aufwacht. Folgende Verhaltensweisen sollen das Problem lösen:

All dies sind zwanghafte Verhaltensweisen, die eine Abweichung vom natürlichen Verhalten darstellen. Das natürliche Verhalten wäre, sich um dieses Problem geistig überhaupt gar nicht zu kümmern und vor dem zu Bett gehen nur dann die Toilette aufzusuchen, wenn tatsächlich ein Harndrang vorliegt. Das zwanghafte Verhalten führt dazu, dass das Problem sich verstärkt, bis der Betroffene schließlich alle 1-2 Stunden nachts auf Toilette muss.

Normalerweise wird in so einer Situation die Frage gestellt ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Die psychische Ursache im Gespräch ermitteln (Ursachen ermitteln)