Die Übertragung von Ideen aus der Psyche auf den Körper (Erklärungsmodell Nr. 1)

Sich von negativen Vorstellungen (einem Problem) zum Handeln antreiben zu lassen, führt zu einer immer stärkeren geistigen Fixierung auf die negativen Vorstellungen. Dadurch kommt es zu einer Übertragung der negativen Vorstellungen auf den Körper (ähnlich einer Funkübertragung), welcher die Vorstellungen auf physischer Ebene Realität werden lässt in Form diverser Krankheitssymptome. Die so hervorgerufenen Krankheiten gelten zumeist als unheilbar, weil der ursächliche Zusammenhang zur Psyche nicht gesehen wird.

Es gibt 4 Entwicklungsphasen der körperlichen Symptome:

  1. Das Problem beeinflusst das Verhalten, aber es gibt keinerlei Symptome auf körperlicher Ebene.
  2. Es gibt erste Symptome auf körperlicher Ebene, denen aber noch keine sichtbaren physischen Veränderungen zugrunde liegen.
  3. Die Symptome auf körperlicher Ebene sind nun auch als physische Veränderungen sichtbar und damit diagnostizierbar. Aber eine vollständige Heilung wäre theoretisch möglich
  4. Die physischen Veränderungen werden irreversibel. Es besteht zwar immer ein Heilungsspielraum, aber der reicht nicht mehr bis in den Bereich vollständiger Gesundheit hinein.
nächstes Kapitel: Vertauschung von Ursache und Wirkung (Die im Text enthaltenen Konzepte im Überblick)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: