Erbkrankheiten

Bei genetisch angeborenen Erkrankungen ist die Verbindung zu psychischen Ursachen nicht so leicht zu sehen, weil Wissenschaft irrtümlicherweise annimmt, die Evolution beruhe auf zufälligen genetischen Variationen. Zwar basiert die Evolution auf genetischen Variationen, diese entstehen aber nicht zufällig. Vielmehr sind die genetischen Variationen ein Mechanismus, um körperliche Veränderungen wie die hier beschriebenen Krankheiten an die Folgegeneration weiterzugeben. Und obwohl der Sinn dieses Prozesses eigentlich eine positive Aufwärtsentwicklung ist, funktioniert er auch negativ in die umgekehrte Richtung. Das heißt:

  1. Eine Krankheit entsteht, wie hier beschrieben.
  2. Die körperliche Veränderung wird in den Genen mitgeschrieben.
  3. Die körperlichen Veränderungen werden über die Gene an die Folgegeneration weitervererbt.

Ich bin bereits in mehreren Büchern auf die Fehler der Evolutionstheorie ausführlich eingegangen.

Der Heilungsprozess für genetisch angeborene Krankheiten ist deshalb genau der Gleiche, nur dass die Erstentstehung bereits ein oder mehrere Generationen zurückliegt und die Folgegenerationen für den Prozess der Heilung in einer deutlich schlechteren Ausgangssituation sind.

nächstes Kapitel: Ursachen von Krankheiten (Anmerkungen)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: